Menu Close

Neues aus dem Naturbad – Alles bereit für die Sommerferien

Liebe Freunde des Naturbades Bad Elster,

die Covid-19 Pandemie hat auch die Saisonvorbereitungen für das Naturbad beeinflusst. So konnten wir nicht wie geplant Ende März beginnen, die Spuren des Winters zu beseitigen und auch das traditionelle Waschen des oberen Teiches, „Herrenbad“, gemeinsam mit den Kammeraden der FFW Bad Elster musste ausfallen. Auch die Aktion der „Freien Presse“ und der Sternquellbrauerei „Gemeinsam geht es besser“ musste in diesem Jahr ausfallen.

Umso mehr hat es uns gefreut, dass nach Lockerung der Pandemiebestimmungen seit Mai wieder Einsätze unter Beachtung von Hygienemaßnahmen und dem Abstandsgebot in unserem Bad möglich waren. Aufgrund der aktuellen Lage und des Arbeitsrückstandes hatte sich der Vorstand entschlossen, an jedem Samstag im Mai zum Arbeitseinsatz aufzurufen. So gelang es uns, mit kleineren Gruppen unter problemloser Einhaltung der geltenden Bestimmungen und mit tatkräftiger Unterstützung durch den Bauhof der Stadt Bad Elster den Pflegerückstand aufzuholen. Dies ermöglichte uns, im Juni nur noch jeden zweiten Samstag und ab Juli wieder auf unsere altbekannte Regelmäßigkeit, jeden ersten Samstag im Monat einen Arbeitseinsatz durchzuführen, zurückzukehren. Die Anlagen unseres Naturbades präsentieren sich pünktlich zum Ferienbeginn in einem gepflegten Zustand. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Vorstandes bei allen für die geleistete Unterstützung bedanken.

Auch dem nicht so aufmerksamen Beobachter dürften der Baufortschritt am Großparkplatz Süd nicht entgangen sein. Es ist schön, dass es dem Stadtrat und der Stadtverwaltung gelungen ist, trotz der im Moment sehr angespannten finanziellen Lage die Baumaßnahmen fortzuführen. Wir sind alle gespannt, wie das endgültige Bild des neu gestalteten Areals aussehen wird und freuen uns sehr, dass das „wilde“ Parken und der Ärger wegen fehlender Parkplätze ein Ende haben wird. Alle, mit denen ich sprechen konnte sind sich einig, dass durch die Neugestaltung des ehemaligen Lagerplatzes/ der alten Deponie eine Aufwertung des gesamten Areals um das Naturbad stattfindet. Über den Parkplatz wird das Naturbad dann einen weiteren fußläufigen Zugang erhalten.

Im Rahmen der Maßnahme konnte auch die Quelle, die Paul Schindel vor über 100 Jahren für die permanente Frischwasserzufuhr genutzt hat, wieder ertüchtigt werden. Wir hoffen, dass dadurch die Wasserproblematik, welche uns im Jahr 2019 viele Sorgen bereitete, in Zukunft nicht mehr ganz so drastisch auftritt.

Auch der Verein hat unter tatkräftiger Unterstützung einiger seiner Mitglieder die Renovierungsarbeiten am „Kaffeehäusel“ zu 95% abschließen können. Bei den fehlenden 5% handelt es sich um kleine Reparaturen in Nebenräumen, die einer zukünftigen Nutzung für Veranstaltungen unseres Vereins nicht im Wege stehen.

Dank der Familie Gewinner ist auch unsere geplante „Traditionskabine“ fast fertig. Es fehlen noch ein paar Details und eine passende Illumination, um die Exponate richtig in Szene zu setzen.

Dem Vorstand ist es ein dringendes Bedürfnis unserem Mitglied Eugen Vöhringer großen Dank für seine langjährige Tätigkeit als Gerätewart zu sagen. Er hat unsere teilweise stark geschundenen Arbeitsgeräte immer in Schuss gehalten. So konnten wir bei jedem Arbeitseinsatz uns gleich auf die notwendigen Arbeiten konzentrieren, ohne Zeit bei der Reparatur von defekten Geräten zu verlieren. Eugen musste schweren Herzens seit diesem Jahr aus gesundheitlichen Gründen sein Amt niederlegen.

Wir hoffen, dass sich unter unseren Mitgliedern jemand findet, der für die Zukunft diese wichtige Aufgabe übernehmen kann.

Bei aller Freude gibt es allerdings auch immer mal Gründe für Ärger. Ärger darüber, dass einige wenige in blinder Zerstörungswut und Vandalismus Dinge beschädigen oder zerstören, welche fleißige Menschen in vielen Stunden ehrenamtlicher Tätigkeit versuchen, für die Allgemeinheit zu verschönern und zu verbessern. Dabei muss es nicht immer gleich Zerstörung sein. Auch die Missachtung von Regeln, welche das Zusammenleben organisieren, ist nicht zu tolerieren.

Wenn das Fahrradfahren im Gelände des Naturbades verboten ist, kann man nicht verstehen, warum es Menschen gibt, die sogar mit dem Moped durch das Naturbad fahren. Es ist nicht zu verstehen, warum immer wieder Hundehaufen von unseren Mitgliedern weggeputzt werden müssen, obwohl Hunde gar nicht auf das Gelände des Naturbades geführt werden dürfen. Es wird zukünftig noch mehr auf die Einhaltung der Regeln geachtet und alle Besucher sind angehalten, Verstöße umgehend anzuzeigen.

Nun noch einige Ausblicke in die Zukunft.

Am ersten Augustwochenende findet unser nächster Arbeitseinsatz statt.

Im Moment halten wir (Naturbadverein, Fußballer, Kleintierzüchter, Schützen und Kegler) vorsichtig optimistisch noch an der Durchführung des diesjährigen Schwimmbadfest am 05.09.2020 fest. Sollten die Bestimmungen es zulassen, würden wir uns freuen, Bad Elster und seinen Ortsteilen sowie unseren Gästen erneut ein buntes Programm präsentieren zu können. Drückt bitte alle die Daumen!

Wir sind alle gespannt, wann es den Spatenstich für den neuen Wasserspielplatz geben wird. Die Bauhauptleistung wurde ausgeschrieben und konnte vergeben werden. Dieses Projekt wird der Höhepunkt in diesem Jahr sein. Nach langem Kampf und mehreren Anläufen wurden der Stadt im Februar die Fördermittel aus dem LEADER-Programm genehmigt. Bei den Eigenmitteln möchte der Verein die Stadt, welche in Coronazeiten selbst jeden Euro zweimal umdrehen muss, entlasten. Dazu werden wir in der kommenden Ausgabe der „Elsteraner Nachrichten“ nochmals zu einer Spendenaktion aufrufen.

So, dass soll es erstmal gewesen sein. Vielleicht sieht man sich im Naturbad.

Allen einen schönen Sommer und bleibt gesund!

Euer Detlef Schlott